Sebastian Möllmann und Peer Bießmann halten neben ihrer praktischen anwalt­lichen Tätig­keit auch Vor­träge und Lehr­veran­staltungen zu medien-/­urheber­recht­lichen Themen, etwa im Rahmen der MIDEM in Cannes, im Master­studien­gang Medien­recht und Medien­wirt­schaft an der Tech­nischen Hoch­schule Köln und im Volontariats­programm des TV-Produkt­ions-­Branchen­ver­bandes Produ­zenten­allianz.

Veröffentlichungen


Ferner ver­öffent­lichen sie als Autoren zu urheber-/­medien­recht­lichen Themen mit Schwer­punkt auf dem Musik- sowie Film-/­TV-Recht:


Bießmann/­Möllmann/­Scheuermann: „Künstler-, Produ­zenten- und Band­über­nahme­ver­träge“ in:
Moser, Scheuermann, Drücke - Hand­buch der Musik­wirt­schaft, 7. Auflage 2018


Möllmann: „Musik in Film- und Fernsehen“
in: Schwartmann - Praxis­hand­buch Medien-, IT- und Ur­heber­recht, 4. Auf­lage 2017


Bießmann/Möllmann: „Ur­heber­rechts­ver­letz­ung­en: Zivil­recht­liche und straf­recht­liche Kon­sequenzen“
in: Schwartmann - Praxis­hand­buch Medien-, IT- und Ur­heber­recht, 4. Auflage 2017


Möllmann: “The Future of Collective Licensing - Country Update Germany”
in: Masur - Collective Licensing at the ISP Level, New York 2010


Zudem wurden sie wieder­holt in Experten­interviews zu aktuellen urheber-/­medien­recht­lichen Themen befragt, bspw. auf Spiegel Online.